Die Skulptur “ connected ” steht für die vielen freundschaftlichen, bis hin zu neu entstandenen verwandtschaftlichen Beziehungen, die in den letzten Jahrzehnten, hier im Raum Amberg zwischen den hier lebenden Amerikanern und der deutschen Bevölkerung entstanden sind. Die instabilen Kuben im Zentrum der Skulptur stehen für die Fragilität auf administrativer Ebene. 

Nur durch das zarte Netz der Freundschaft von Mensch zu Mensch kann eine länderübergreifende Stabilität erhalten und verbessert werden. Die Skulptur steht für das verbunden, das verknüpft sein, aber auch für die Fragilität der Freundschaft im Allgemeinen.  

Die ästhetische Skulptur spielt mit der zarten Verbindung von Mensch zu Mensch, die in der Gesamtheit zu einer großen stabilisierenden Kraft wird.

 

Je nach Sichtachse und Perspektive auf die Skulptur erscheinen die Kuben stabiler oder instabiler. Dieser Aspekt der Skulptur spiegelt die unterschiedlichen Sichtweisen und Wahrnehmungen wider.

 

Modell_Kreisverkehrskulptur

CONNECTED